Persönliches /

Hendrik Benjamin Dörr

Praktische Kulturarbeit / 01

  • 2003/2004 Stadttheater Münster:
    • Arbeiten mit Karin Neuhäuser, Volker Schmalöer, Markus Kopf

  • 2004 Boulevard Theater der Stadt Münster:
    • Assistenz und Darsteller für eine Spielzeit

  • 2005 bis 2010 Badisches Staatstheater Karlsruhe:
    • Regieassistenzen u.a. bei Philippe Besson, Albert Lang, Andreas von Studnitz, Donald Berkenhoff, Hermann Beil, Thomas Gerber

      Veranstaltungsleitungen:
      Uraufführungsfestival „Schlaglichter No.1“, Deutsch-Französische Autorentage „Blickwechsel“ (2006 bis 2008), 19. Europäische Kulturtage (EKT) – u.a. „Citta invisibilli“

      Eigene Produktionen:
      „Der Messias“, Patrick Barlow „Lohnarbeit und Liebesleid“, Johanna Kaptein „Komische Zeiten“, Erik Rastetter (Sandkorntheater, 2013)

      Leitender Theaterpädagoge des Badischen Staatstheaters Karlsruhe u.a. Organisation und Durchführung der jährlichen „Kinder- und Jugendtheatertage“ (KJT)

Skills /

  • Netzwerke:
    • Karlsruher Kunst- und Kulturnetzwerk (KKK, xing.com)
  • Mitgliedschaft:
    • KunstSozietät viribus unitis e.V.
      Beirat im Vorstand des Landesvereins badische Heimat e.V.
      Mitglied der FDP-Karlsruhe
  • Unterricht:
    • freiberuflicher Dozent an der Karlshochschule – International University
  • Veröffentlichung:
    • Artikel in den karlsruher pädagogischen beiträgen 2010 (kpb)

Praktische Kulturarbeit / 02

  • 2010 bis 2013 Hochschule für Musik Karlsruhe:
    • Leiter des Veranstaltungsmanagements / Pressereferent, Abteilungsleitung, Gesamtkoordination der diversen Konzerte und kulturellen Projekte der HfM, Pressearbeit für alle Belange der HfM, Erstellung und Redaktion der Veröffentlichungen

  • Seit 2013 freischaffender Kulturmanager, Dozent:
    • Deutscher Präventionstag / Stadt Karlsruhe

      Dozent an der Karlshochschule – internationaly university (cultural management)

      Inszenierung „Komische Zeiten“, Sandkorntheater Karlsruhe

      Konzeption und Umsetzung des Projekts „KunsthalleHOCHdrei“ (KAMUNA)

      Dramaturgie einer Kinderoper

Kunst und Schule /

  • In der Schule:
    • Mitglied der Theater AG über vier Jahre, 2. Platz beim philosophischen Essay Wettbewerb des Landes NRW
  • Nach dem Abitur:
    • Leiter der Theater-AG, Inszenierungen, theaterpädagogische Fortbildungen